pflege-unterstützende Haushaltshilfe

Die grundsätzlichen Arbeitszeiten der osteuropäischen Haushaltshilfen entsprechen den normalen ihres jeweiligen Staates. Generell sind dies 40 Std. pro Arbeitswoche. Weil jede Betreuungskraft in dem Haus des zu Pflegenden lebt, wird die zu arbeitende Zeit in kleinen Aufteilungen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der häuslichen Pflegekraft ist aus humander Sichtweise eine enorme und schwierige Tätigkeit. Aus diesem Grund ist eine liebenswürdige sowie passende Behandlung von der zu pflegenden Person wie auch den Angehörgen selbstverständlich und Vorraussetzung. Grundsätzlich wechseln sich zwei Betreuerinnen jede zwei bis drei Monate ab. In besonders gravierenden Betreuungssituationen beziehungsweise bei häufigem nachtschichtlichen Dienst dürfen wir ebenfalls auf einen 6-Wochen-Turnus zugreifen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Betreuer stets entspannt in die Familien zurückkehren. Ebenfalls Auszeit muss der osteuropäischen Haushaltshilfe gewährleistet werden. Eine detaillierte Bestimmung kann mit den Betrauungsfachkräften eigenwillig getroffen werden. Es ist zu bedenken, dass die Pflegekraft die persönliche Familie verlässt. Umso besser diese sich in der Gesellschaft der pflegebedürftigen Person fühlt, desto mehr gibt sie zurück., Um die Kosten für eine private Betreuung sehr klein zu halten, besitzen Sie Anspruch auf die Pflegeversicherung. Eine Pflegeversicherung ist eine umlagefinanzierte verpflichtete Versicherung im Rahmen des diesländigem Sozialversicherungssystems. Sie trägt im Falle der Beanspruchung von bestätigtem, erheblich schwerem Bedürfnis an pflegerischer und von häuslicher Versorgung von mehr als sechs Monaten Zeitdauer einen Anteil der Kosten der häuslichen beziehungsweise ortsfesten Pflege. Die Pflegekasse lässt vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung eine Begutachtung erstellen, um die Pflegebedürftigkeit am Fall zu Diagnostizieren. Dies passiert mithilfe der Visite des Gutachters bei einem zu Hause. Bitte gewähren Sie es, dass Sie im Verlauf des Besuches daheim sind. Dieser Gutachter macht die benötigte Zeitdauer für die persönliche Pflege (Normalpflege: Körperpflege, Ernährung sowie Mobilität) und für die häusliche Pflege im Pflegegutachten fest. Eine Entscheidung zur Beurteilung macht die Kasse der Pflege unter genauer Berücksichtigung des Pflegegutachtens., Als Arbeitgeber der Pflegekräfte dient das osteuropäische Unternehmen, bei dem welche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen beschäftigt sein können. Durch Kontrollen dieser Amt FKS beim Zoll wird die Regel vom Mindestlohn für sämtliche Pfleger aus Osteuropa versichert. Dies heißt, dass sämtliche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen min. achtfünfzig Euro ohne Steuern für ihre Arbeitshandlungen in den heimischen Haushalten für die rund-um-die-Uhr-Betreuung erhalten. Sämtliche Betreuer werden damit vor Niedriglöhnen geschützt und haben zudem die Möglichkeit mittels der häuslichen 24-Stunden-Pflege in Deutschland besser zu erwerben, wie in der osteuropäischen Heimat. Mit Hilfe der pflege-unterstützenden Hilfskraft assistieren Sie dadurch keinesfalls bloß Ihren hilfsbedürftigen Angehörigen, entlasten sich selber, sondern schaffen zusätzlich Arbeitsplätze., Eine Art Ferien vom zu Hause bekommen die zu pflegende Leute bei einer Kurzzeitpflege. Jene fungiert zur Entspannung aller pflegenden Angehörigen. Die Kurzzeitpflege ist eine Komplettunterbringung in einem Altenheim. Die Unterbringung wird auf 28 Tage limitiert. Eine Pflegeversicherung leistet bei solchen Fällen einen gesetzlichen Betrag von 1.612 € im Kalenderjahr, abgekoppelt von der jeweiligen Pflegestufe. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bis jetzt nicht genutzte Leistungsbeträge der Verhinderungspflege (dies werden bis zu 1.612 € in einem Kalenderjahr) für Leistungen dieser Kurzzeitpflege zu benutzen. Für die Kurzzeitpflege im Altersheim könnten dann ganze 3.224 € pro Jahr verfügbar sein. Der Zeitabstand zur Indienstnahme könnte folglich von vier auf bis zu 8 Kalenderwochen erweitert werden. Darüber hinaus ist es realisierbar eine Kurzzeitpflege einzusetzen, selbst wenn Sie den Service einer der häuslichen Haushaltshilfen erfordern. Den osteuropäischen Betreuerinnen bietet sich in diesem Zeitraum die Option einen Heimaturlaub zu machen., Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte ist nicht ausschließlich eine große Erleichterung für die häuslichen Altenpflege, sondern macht eine häusliche Betreuung im Eigenheim finanziell tragbar. Hierbei versichern wir, uns jederzeit über die Kompetenz und Humanität unserer privaten aus Osteuropa stammenden Altenpflegekräfte exakt zu informieren. Im Voraus der Kooperation mit dem Pflegedienst im osteuropäischen Ausland, vergewissern wir uns von allen Qualitäten dieser Pfleger. Seit 8 Jahren baut Die Perspektive das Netzwerk von odentlichen und ehrlichen Parnteragenturen kontinuierlich aus. Wir vermitteln Betreuerinnen aus Tschechien, Bulgarien, Litauen, Ungarn, Rumänien, sowie der Slowakei für die 24h-Pflege bei Ihnen zu Hause., Die monatlich anfallenden Kosten bei der rund-um-die-Uhr-Betreuung einer unserer osteuropäischen Pflegekräfte, richten einem nach dieser Pflege-Stufen. Es kommt darauf an wie reichlich Zuarbeit die pflegebedürftigen Personen brauchen, wird ein entsprechender Betrag berechnet. Die Aufwandsentschädigung der privaten Betreuerinnen und Betreuer entspricht dem staatlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Unternehmensinhaber sind dazu angehalten sich an die Bestimmungen während des Einsatzes im Ausland zu halten. Diese können somit sicheren Gewissens annehmen, dass unsre Partner-Pflegeagenturen die schwere ferner anspruchsvolle Beschäftigung der privaten Pflegekräfte in Ihrem Haus angebracht zahlen. Die arbeitnehmende Betreuerin ist für unserer ausländischen Partnerfirma unter Kontrakt. Dieser Unternehmensinhaber bezahlt sämtliche notwendigen Sozialabgaben, sowie Kranken- und Rentenversicherung auch die zu bezahlende Lohnsteuer im Vaterland. Die Angehörigen dieser pflegebedürftigen Person bekommt monats Rechnungen vom Unternehmensinhaber dieser Pflegerin. Die Betreuerinnen und Betreuer werden keineswegs unmittelbar seitens der Familien dieser Senioren getilgt. %KEYWORD-URL%