Semperoper Dresden

Das Highlight des SemperOpernBalls ist jährlich eine Ehrung vom St. Georgs Orden, der im Bereich Kultur, Sport sowie Politik erteillt wird.

Im Jahr 1870 wurde letztlich der 2. Bau des Sächsischen Hoftheaters gestartet. Da „Gottfried Semper“ jedoch 1849 bei jenen großen Maiaufständen teilgenommen hat, konnte dieser äußerst lang nicht nach Sachsen & durfte aus diesem Grund bloß durch den Druck der Bürger außerhalb des Landes mitmachen. Der Sohn „Manfred Semper“ hat deshalb die Leitung vom Bau am Dresdener Theater übernommen. Zum Ende des 2. Weltkriegs wurde jene Dresdner Semper Oper während der Luftangriffe auf die Elbflorenz von Neuem vernichtet.

Die Semper Oper ist eines der beeindruckendsten, geschichtsträchtigsten und wichtigsten Bauwerke Dresdens. Mit der Zeit wurde die Dresdener Semperoper mehrere Male wieder aufgebaut.

Nach dem 2. Weltkrieg organisierten von 1946 bis 1955 Sanierungsarbeiten wie auch konzeptionelle Bauvorhaben von 1969 bis 1977 die Sanierung. 1977 wurde in dem Fall das Fundament für eine 3. Dresdener Semperoper unter Leitung des Architekten Wolfgang Hänsch gelegt. Die Errichtung wurde entsprechend der Pläne Sempers wieder errichtet & zudem einige Einzelheiten wie beispielsweise ein Übungstheater dazu gebaut. In dem Jahre 1985 wurde die Dresdner Semper Oper mit Webers Oper „Der Freischütz“ wieder eröffnet. Nach der Wende kriegte jene Staatsoper die offizielle Bezeichnung Sächsische Staatsoper und wird auf diese Weise bis heute fortgeführt. Bei den schwerwiegenden Hochwassern in dem Jahre 2002 gab es eine Schädigungssumme von 27 Mil. Euro.

Die Semper Oper ist heutzutage durch seine riesige Palette an Stücken ebenso in der Kategorie Ballett wie ebenfalls Opernstücke eins der bedeutsamsten Häuser in Deutschland & in jedem Fall in Dresden.

Auch die Queen Silvia von Schweden war dieses Jahr dabei & stellt sich dadurch zu weiteren weltweit bekannten Menschen.

Seit 2006 ereignet sich jedes Jahr der Dresdner Opernball, bei welchem der Sitzplan teilweise beseitigt wird & auf diese Weise ein pompöses Fest erlaubt wird.

Bereits einen Monat nach dem schlimmen Feuer begannen Bauarbeiten für ein Kabarett, welches bereits nach 6 Wochen fertiggebaut wurde und Raum für über eintausend Besucher bereitstellte.

2013 ist in Dresden vorwiegend Richard Wagner gewidmet worden, alles zu Ehren seines zweihundertsten Geburtstags. Der Komponist selber hat lange Zeit in Dresden gearbeitet, war der Sächsische Hofkapellmeister am Königshof und betreute die heutige Dresdener Sächsische Staatskapelle. Zu seinen Ehren wurden etliche seiner Werke, so etwa „Der Fliegende Holländer“ beziehungsweise aufgeführt und auch einige Werke bspw. „La juive“ von Fromental Halévy sowie „La vestale“ von Gaspare Spontini, welche Richard Wagner in seiner Zeit äußerst anhimmelte.

Als Vorgängergebäude von der Semper Oper bezeichnet jemand die Oper an dem Dresdener Zwinger, die von 1719 bis 1850 bestand und bis 1763 als Opernhaus benutzt wurde. Im Jahr 1839 begann die Errichtung von der Semper Oper, die von dem Erbauer „Gottfried Semper“ als neues adeliges Theater errichtet worden ist. Dieser Rundbau hat die Formen südeuropäischer Frührenaissance & wurde äußerst rasch in erster Linie durch die einzigartige Schönheit allgemein bekannt. Während eines Brands ist jenes Gebäude in dem Jahre 1870 vollständig zerstört worden.

Seit dieser Zeit ereignet sich die Veranstaltung alljährlich mit 2300 Gästen in dem Opernhaus sowie mit bis zu zwölftausend Gästen auf jenem Vorplatz und wird alljährlich durch zahlreiche Prominente wie z. B. Marianne von Rosenberg sowie Jan Delay musikalisch untermalt.